1. Stolperstein – Verlegung am 27. September 2011

Die Veranstaltung begann um 10.30 Uhr vor dem Haus Dimbachstraße 11.

An sieben verschiedenen Standorten wurden Stolpersteine in Burghaun verlegt: 14  für jüdische NS-Opfer, die von Burghaun aus deportiert und später ermordet wurden sowie einer für ein Opfer der NS-Euthanasie.

Die Gedenksteine wurden in der hier angegebenen Reihenfolge im Gehweg vor den früheren Wohnungen eingelassen.

  1. Dimbachstraße 11 (früher Nr. 13)
    -
    -Fanny Braunschweiger geb. Braunschweiger
    – -Gusta Braunschweiger geb. Braunschweiger
  2. Ringstraße 15 1/2 (früher Nr. 15)
    - -Abraham Strauß
    – -Adelheid Strauß geb. Stern
    – -Marga Strauß
    – -Manfred Strauß
  3. Ringstraße 14
    - -JuliusBraunschweiger
    – -Selma Braunschweiger geb. Stern
  4. Schlossstraße 5, Parkfläche rechts (früher Nr. 4)
      -Abraham Levy
    – -Jenny Levy geb. Goldschmidt
  5. Ringstraße 4 (früher Nr.5)
        David Nußbaum
    – -Jenny Nußbaum geb. Katz
    – -Friedel Nußbaum
  6. Oberste Straße 11 (früher Nr. 12)
    – -
    Jeanette Wohl
  7.  Am Ostbahnhof  8 (früher Hünfelder Straße 12)
    – -Vera Oeste (Euthanasie)